Um dem Schreiben der Hausarbeiten zu entfliehen mal auf Urlaubspiraten.de geguckt und Schwupps fiel eine supergünstige Reise nach Mazedonien ins Auge. Also nen Kumpel angerufen: "Hast du Bock?" Die Antwort: "Habe es auch gerade gesehen, ja lass uns das machen." Tja Leute, so spontan hat man dann eine Reise gebucht... (mittlerweile bin ich glaube ich süchtig *krwzz*) Von Köln ging es dann mit WizzAir nach Skopje, wo wir sogar einen größeren Mietwagen als gebucht bekamen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt (von der Autobahn hat uns das Navi auf einen Feldweg gelotst, der übersät mit Schlaglöchern steil bergab in den Ort führte) haben wir im Dunkeln unsere Unterkunft in Bitola erreicht. Dort waren wir überrascht, wie viel Leben nachts in den Straßen ist und günstig war Essen und Bier auch noch. Der nächste Tag startete mit einem Abstecher nach Griechenland (ja verrückt, ich weiß, aber der Länderpunkt fehlte mir noch) und weiter ging es in den Pelister Nationalpark, wo wir direkt hinter dem Teer-Wagen auf der frisch erneuerten Straße fahren durften (würde es in Deutschland nie geben). Das nächste Ziel war, den Ohrid See auf der albanischen Seite (ja, der Länderpunkt fehlte halt auch noch...) zu umfahren um in der schönen Altstadt von Ohrid die Nacht zu verbringen. Am nächsten Tag ging es dann langsam Richtung Kosovo, vorbei an vielen Stauseen und durch den Mavrovo Nationalpark. Dort gab es einen tollen Wasserfall und eine Kirchenruine im Stausee zu sehen (GC3037Z).  

fb xing yt

Sponsored by

Werde mein Sponsor!

Du erhälst dafür diese
Werbefläche.

Kontakt